Unsere Geschichte

1986 Eröffnung einer Geschützten Werkstatt
1990 Gründung des Selbsthilfevereins betroffener Eltern – Lebenshilfe
1991 Übernahme der Trägerschaft für den Betrieb einer Behindertenwerkstatt
1993 Eröffnung einer Wohnstätte für Werkstattmitarbeiter
1993 / 1996 Übernahme der Trägerschaft für eine Regel-Kita und eine Integrationskita
1994 Einrichtung eines Familienentlastenden Dienstes
2001 Einweihung eines Neubaus der Werkstatt für behinderte Menschen mit verschiedenen Arbeitsbereichen, einschließlich Berufsbildungsbereich sowie Förder- und Beschäftigungsbereich
2007 Beginn mit einem Erweiterungsbau der Werkstatt für behinderte Menschen
Inbetriebnahme eines Bistro und öffentlichen WC am Bahnhof in Zehdenick.
Das Bistro wird von 3 behinderten Mitarbeitern unserer Werkstatt sowie 2 ehemals langzeitarbeitslosen Frauen gemeinsam bewirtschaftet, wobei die 3 Mitarbeiter für die Ausgliederung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereitet werden.
2008 Einweihung des Erweiterungsbaus der Werkstatt für behinderte Menschen. Durch diesen Erweiterungsbau wurden 60 zusätzliche Arbeitsplätze für behinderte Menschen geschaffen.
2013 Einweihung einer Wohnstätte für Senioren