KITA

Die Lebenshilfe Oberhavel Nord e. V. ist Träger von zwei Kindertagesstätten.

Kita „Kunterbunt“

Karl-Liebknecht-Platz 2
16792 Zehdenick
Tel.: 0 33 07 / 32 96

P4

Die Kita befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude, welches sich in unmittelbarer Nähe des Klosters, einem Kulturzentrum unserer Stadt, befindet. Unweit der Kita liegen der Stadtpark und die Havel als beliebte Ziele für Spaziergänge unserer Kinder.
Unsere Kinder werden in sechs altersgemischten Gruppen betreut, im Wesentlichen sind dies Integrationsgruppen. In diesen Gruppen werden Kinder mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Kinder sowie Kinder ohne Beeinträchtigungen bis zum Schzleintritt gemeinsam betreut.

Kita „Knirpsenland“

Marianne-Grunthal-Str. 1a
16792 Zehdenick
Tel.: 0 33 07 / 36 47 6

kita_i

Diese Einrichtung befindet sich in einem Wohngebiet im südlichen Teil der Stadt. Das Gebäude der Kita ist eingeschossig, umgeben von einem großen Spielplatz, der den Kindern viele Möglichkeiten für ausreichend Bewegung und vielfältige Aktivitäten bietet. Aus jeder Gruppeneinheit führt eine Terrasse direkt ins Freie. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich die Bibliothek, ein Seniorenheim, die Nettofiliale, eine Arztpraxis, die Förderschule für geistig Behinderte sowie die Oberschule Zehdenick.
Die Kinder werden in sechs altersgemischten Gruppen bis zum Schuleintritt betreut.

Personelle Ausstattung

Alle Kinder werden von pädagogischen Fachkräften laut Kita-Gesetz und Kita-Personalverordnung betreut.

Pädagogisches Konzept

Beide Einrichtungen arbeiten nach einem gemeinsam im Team erarbeiteten Hauskonzept, das auch von den Eltern mitgetragen wird.

Was ist uns wichtig? So sehen wir unsere Kinder!

  • Kinder brauchen Liebe, Wärme, Zuwendung und Zeit
  • Kinder brauchen Schutz, aber auch „ Loslassen“
  • Kinder sind keinen kleine Erwachsenen
  • Was die Kinder bereits allein erledigen können, sollen sie selbständig erledigen dürfen und sie sollen befähigt werden, zu sagen, wenn ihnen etwas unangenehm ist.
  • Kinder brauchen Erwachsene und Kinder als Partner
  • Kinder müssen eigene Erfahrungen sammeln
  • Kinder sind von Natur aus neugierig und haben eigene Interessen und Bedürfnisse
  • Kinder haben ein eigenes Entwicklungstempo
 kita_b

Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit

  • Eingewöhnung der Kinder: Kinder sollen sich von Beginn an wohl und geborgen fühlen
  • ausführliche Gespräche mit den Eltern vor der Aufnahme der Kinder in der Kita
  • Eingewöhnung mit den Eltern
  • In folgenden Bildungsbereichen sollen sich die Kinder aktiv und in ganz vielfältiger Art und Weise ausprobieren, ihren Erfahrungsraum erweitern, ihren Alltag gestalten:
    • Körper, Bewegung, Gesundheit
    • Sprache, Kommunikation und Schriftkultur
    • Musik
    • Mathematik und Naturwissenschaften
    • Darstellen und Gestalten
    • Soziales Leben
  • Entwicklung von Fähigkeiten, Kompetenzen / Einhalten von Regeln und Normen
  • Werteerziehung
  • Schulvorbereitung und kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Schule und dem Hort
  • Sprachentwicklung
  • partnerschaftliche Zusammenarbeit mit allen Eltern
  • Einbeziehen sozialer Einrichtungen unserer Stadt, z. B. Bibliothek, Seniorenheime

Ziel im Integrationsteil

kunt_hSoviel Normalität wie möglich und soviel Förderung wie nötig.

Im Vordergrund steht das gemeinsame, gleichberechtigte Zusammenleben in der Kindergruppe.

Alle Kinder erhalten Lernchancen und Angebote, die sich an Entwicklungsstand, Interessen und Bedürfnissen der Kinder orientieren.

Die Förderung der Kinder wird durch die enge Zusammenarbeit mit Therapeutinnen unterstützt.

Sind Sie neugierig geworden?
Wir kommen gern mit Ihnen ins Gespräch, auch wenn Sie sich zunächst nur unverbindlich informieren möchten.

Kontakt

Kindertagesstätten

Tel. 0 33 07 / 3 64 76

Bereichsleiterin: Frau Felisch